Welcome to New York!

"Like any great love, it keeps you guessing.
Like any real love, it's ever-changing.
Like any true love, it drives you crazy.
But you know you wouldn't change anything, anything, anything.

Welcome to New York.
It's been waitin' for you.
Welcome to New York, welcome to New York!"

Here I am - völlig ungeplant. Hello New York City! Tatsächlich hatte ich gar nicht vor hier her zu kommen. Aber da sich Air Berlin ja spontan überlegt hat, alle Flüge nach Boston zu streichen und von jetzt an nur noch JFK New York anzufliegen, bin ich jetzt hier gelandet. Nun ja, wenn man schon mal da ist...

Ich bin schon einige Male in NYC gewesen, jedoch nie so richtig. Nie einfach mal so als Tourist. Ich habe es immer irgendwie verpasst, mir mal die Zeit zu nehmen und sie in Sightseeing zu investieren. Entweder habe ich Freunde besucht, oder war nur mal eben zur Durchreise für ein paar Stunden da.

Noch nie habe ich eine Stadt nachts besichtigt. Noch nie habe ich so viele Lichter gesehen... Aber von vorn:

**Howard Beach Station - JFK**

21:00 Uhr - Läuft in der Metro einer rum und verkauft Cornflakes. Um mich rum bis auf zwei Asiaten nur Schwarze. Gewöhnungsbedürftig. Aber auch nicht viel schlimmer als Straßenbahn fahren in Halle.
Nach 9 Stunden Flug bin ich nun endlich in New York und in der Metro. Ich weiß noch nicht mal wo ich eigentlich hinfahre. Auf jeden Fall in Richtung Manhattan. Und das reicht mir erst mal.
Kennt ihr das, wenn ihr nach dem Flug einfach völlig unpassend angezogen seid? Super cool bei 23Grad im Wollpulli rumzulaufen...
Nachts allein in New York. Ein wenig lebensmüde, aber doch ein unglaubliches Erlebnis.
Ich steige aus, dränge den Menschenmassen hinterher aus der Metro Station. Ich bin in Brooklyn, Dumbo. Irgendwo hier muss sie sein... Nur wo?
Nach kurzem Herumirren tauchte sie dann eine Kreuzung weiter hinter einem recht unscheinbaren Häuserblock auf - die Brooklyn Bridge. Oh! Mein! Gott!!! Dieses Gefühl ist mit Worten kaum zu beschreiben. Es war überwältigend. Das Wahrzeichen der Stadt. All die Lichter der Metropole strahlten mich an. Ein Anblick wie kein anderer. Es ist selten, dass mich Sehenswürdigkeiten direkt in ihren Bann ziehen - aber der Brooklyn Bridge ist das bestens gelungen. Es war einzigartig. Irgendwie magisch... Eine gefühlte Ewigkeit lag ich einfach nur da und starrte auf die Skyline.
Eigentlich war mir jetzt schon alles andere völlig egal. Der Trip hatte sich gelohnt. Und von diesem Moment an stiefelte ich zielstrebig planlos durch Manhattan...

15 Stunden später saß ich mit schmerzenden Füßen im Bus nach Massachusetts. Ich hatte weder geschlafen, noch sonderlich viel gegessen. Es war zugegebenermaßen nicht meine schlauste Idee in Absatzschuhen 15 Stunden lang durch Manhatten zu stiefeln, aber jeder Schritt hat sich gelohnt! Ich bin verliebt...

It was a pleasure to meet you. See you soon, NYC!