Vierundzwanzig

"Sometimes it only takes one old song to bring back thousands of memories that make you feel like an old version of yourself again."

Es ist schon Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Wenige Augenblicke trennen mich von diesem Tag, von dem ich in meiner jüngsten Kindheit immer geträumt habe. Morgen werde ich 24.

Vierundzwanzig.

wow!... wenn ich so auf die Geburtstage vergangener Jahre zurückblicke, wird mir immer deutlicher bewusst, wie viele verrückte Zeiten ich erlebt habe. Meinen 18. Geburtstag feierte ich am Tag der letzten Matheklausur in Erfurt. Nur ein Jahr später befand ich mich am anderen Ende der Welt. 20 wurde ich während meiner ersten Ausbildung, nichts ahnend, dass ich meine internationale Volljährigkeit in den USA erreichen würde, um ein weiteres Jahr später an diesen Ort zurückzukehren und das "Twentytwo-Feeling" in Boston zu genießen. Und es ist nun genau ein Jahr her, dass ich unter den Palmen des Tropical Island einen der wohl schönsten Tage des letzten Jahres verbrachte.

Jedes dieser Jahre war auf eine ganz spezielle Art und Weise besonders. Es sind Erinnerungen, einmalig und unvergleichbar, wie ich sie nie wieder machen werde.
Wenn ich an die Zeit in Neuseeland zurück denke... Wie leichtsinnig wir damals noch waren. Young And Reckless. Da war das Leben noch so unglaublich weit weg. Irgendwie war nichts so richtig ernst. Man ist halt einfach morgens aufgestanden, ohne Pläne, ohne zu wissen, was kommt und hat in den Tag hinein gelebt, ganz egal ob man am Ende etwas geschafft hatte oder eben nicht.

Ganz im Gegensatz dazu steht das Jahr in Amerika. 12 aufregende Monate an der Ostküste der USA. Eine vollkommen andere Erfahrung. Und ich - ein vollkommen anderer Mensch. Unvergleichbar. In jeder Hinsicht.
Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich auf ein Mal eine Familie hatte und ein Kind, das ich umsorgen musste, oder ob ich einfach im Laufe der Zeit festgestellt habe, dass ich insgeheim zur Hausfrau geboren bin. Diese Zeit hat mich in meinen tiefsten Grundzügen verändert. Ich bin ruhiger geworden, gesetzter. Verantwortungsbewusster. Gefühlt irgendwie älter...

Und nun werde ich 24. Vierundzwanzig.

Als ich klein war, war die 24 meine Lieblingszahl. Ich dachte damals immer, wenn ich irgendwann einmal so alt werde, dann bin ich richtig erwachsen. Und hier stehe ich nun, 24 Jahre auf diesem Planeten, nach wie vor keine Ahnung, was ich eigentlich will, dafür aber ein umso besseres Bild davon, was ich definitiv nicht will. Viel gesehen, viel gereist. Viel probiert, oft auf die Schnauze gefallen. Ich sitze hier, mit 24 Jahren, in meiner eigenen Wohnung, mit meinem eigenen Lebensrhythmus, verdiene Geld, wenn auch nicht das große, und bin Alles in Allem tatsächlich zufrieden. Ist es das, was ich mir vorgestellt habe? Nein, definitiv nicht. Aber das ist auch gut so!

Eins steht jedoch fest - ich werde feiern! Und zwar ganz genau so, wie ich es mir immer vorgestellt habe!

Happy Birthday.