The Final Countdown

Und ehe man sich versieht, gehen mal eben 10 Monate ins Land. Es ist Oktober, knapp 2 Wochen vor der geplanten Ausreise. Das Visum ist bestätigt, der Rucksack gepackt. Im Grunde muss ich also nur noch in den Flieger steigen und mir überlegen, wie ich die 24 Stunden Reisezeit  auf der Strecke Frankfurt - Kuala Lumpur - Sydney totschlagen will.

Die letzten Monate vergingen mal wieder wie im Flug. Eine Menge ist passiert in der Zwischenzeit, so einiges hat sich verändert. So ergab sich zum Beispiel Anfang Mai, dass ich nicht alleine die weite Reise ans andere Ende der Welt antrete. 
Ich hatte Krissi zufällig über eine Facebook-Gruppe kennen gelernt. Wir haben uns zwar bis heute nicht gesehen, aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, es wäre nicht Liebe auf den ersten Blick (bzw die erste Sprachnachricht) gewesen. So könnte sich die lange Weile über den Wolken durchaus in Grenzen halten. Vor Ort werden wir auch die erste Zeit zusammen verbringen. Wie lange - das steht wohl in den Sternen. Wir werden sehen, wohin es uns verschlägt. Wenn wir gemeinsam reisen, dann tun wir das. Und wenn jeder irgendwann sein eigenes Ding macht, dann ist das auch okay. Jedenfalls freue ich mich brutal darauf jemanden dabei zu haben, wenn es mitten hinein ins Ungewisse geht.

Es hat sich jedoch noch eine weitere Sache ergeben, mit der ich nicht nur keineswegs gerechnet hatte, sondern wohl auch nach wie vor nicht so recht umzugehen weiß. 

Ich habe mich verliebt.

2 Monate vor der Ausreise. Und so stehe ich nun hier, fern ab von "frei und ungebunden", wie es ursprünglich der Plan war. Eine Beziehung über 18000km Entfernung führen? Wäre mir im Traum nicht eingefallen! Und doch werde ich genau das nun versuchen. Wird schon schief gehen, irgendwie. Zumindest rede ich mir das seit geraumer Zeit ein. Vor diesem Hintergrund hat sich auch mein Zeitplan ein wenig geändert. Wenn alles klappt, werde ich im Sommer nächsten Jahres zurück nach Deutschland fliegen und ihn nach bestandener Abschlussprüfung mit nach Australien nehmen. Je nach dem was das Budget hergibt, bleiben wir dort so lange, dass im Anschluss noch Kanada drin ist. Oder irgendwie so ähnlich jedenfalls... :)

Ja, so kam mal wieder (wie erwartet) alles ein wenig anders, als ich das ursprünglich angedacht hatte. Jedenfalls sitze ich nun schon seit ein paar Tagen auf gepackten Koffern und zähle eigentlich nur noch die Tage, bis es losgeht. Es wird mir eh allmählich zu kalt hier. Zeit also in ein neues Abenteuer aufzubrechen!

2 Wochen. 15 Tage. Dann geht es los. Beinahe ein Jahr habe ich auf diesen Tag gewartet. Und nun ist er endlich da!

Es wird wohl mit gemischten Gefühlen 'gen Down Under gehen. Aber eins steht fest - bereuen werde ich es wohl auf keinen Fall!