Sintra

Wer während seines Lissabonbesuchs mal für einen Tag dem Großstadttrubel entfliehen will, der sollte auf jeden Fall einen Ausflug nach Sintra in Betracht ziehen. Ich hatte noch nie zuvor von diesem kleinen Örtchen gehört, bin jedoch echt beeindruckt, was das portugiesische Hinterland so alles zu bieten hat.

Unser Ausflug begann - wie immer - in aller Herrgottsfrühe mit einer einstündigen Busfahrt zum Palácio Nacional de Sintra. Dort angekommen ließ sich schon erahnen, dass es wohl ein recht farbenfroher Tag werden würde. Zwischen dichtem Wald waren die Hügel überall mit kleinen bunten Häuschen bebaut. Man fühlte sich irgendwie direkt wohl.

Unser erstes Ziel war der Palácio Nacional da Pena. Um dort hin zu kommen, mussten wir allerdings erst ein mal wieder bergauf. 

Wer es eher altertümlich mag, der sollte auf jeden Fall das Castelo dos Mouros besichtigen. Die Burganlage liegt nur ein paar 100m entfernt und bietet einen unglaublichen Blick über die Stadt Sintra.

Mein persönliches Highlight war wohl der Wanderweg. Wer hätte gedacht, dass ich mal so ein Freund von steil aufwärts führenden Wanderpfaden sein würde, aber allein wegen der zahlreichen Fotospots, die diese Location bot, würde ich den Weg jederzeit wieder gehen! ;)

Zurück im Tal schlenderten wir noch eine Weile gemütlich durch die kleinen Gässchen und hielten hier und da noch für ein wenig Souvenirshopping oder etwas kleines zu Essen an, bevor es schließlich zurück nach Lissabon ging.

Palácio Nacional da Pena 

Eine gute Stunde ging es also stetig aufwärts, teils recht entspant, teils ziemlich steil und auch an der ein oder anderen Stelle mit einigen Stufen. Unsere Sporteinheit für diesen Tag hatten wir also auch bekommen.
Die Mühe wurde jedoch mit einem wunderschönen Ausblick über das Tal belohnt. Ein bisschen fühlte man sich wie im Urwald, so gar nicht als wäre man in Europa unterwegs. Und wieder beeindruckt mich der Facettenreichtum dieses Landes.

Der Palácio Nacional da Pena ist umgeben von einem riesigen Parkgelände, welches zu erkunden wohl mehrere Tage dauern würde. Wir nahmen uns also ein paar Stunden Zeit, um zumindest einen kleinen Eindruck zu gewinnen und das Schloss ausgiebig von allen Seiten zu betrachten. Wer auch immer hier mal gewohnt hat, war wohl ein Liebhaber verspielter Architektur.

Castelo dos Mouros

Für jeden, der außerhalb der Hauptstadt auch ein bisschen was vom Hinterland erleben möchte, ist ein Ausflug nach Sintra absolut empfehlenswert. Auch ich würde jederzeit wieder her kommen und einen weiteren Tag damit verbringen, die vielen kleinen Schlösschen in der Gegend zu besichtigen und hier und da ein bisschen tropisches Feeling zu genießen.

Nächstes Mal dann gern bei Sonne und 25°C!