Schmetterlinge

Ich spüre seinen Atem auf meiner Haut. Er schläft tief und fest, den Kopf auf meiner Schulter, eingemummelt in meine Arme. Ich bin müde, doch einschlafen will ich noch nicht. Ich möchte ihm noch eine Weile beim Schlafen zuschauen. Das Vertrauen zwischen uns spüren. Einfach den Moment genießen. Ich murmle noch ein leises "Ich liebe dich", während mir langsam die Augen zufallen...

Es ist ein komisches Gefühl, wenn man feststellt, dass man von sich nur noch in der Wir-Form spricht. Komisch, aber gut. Mein Leben besteht jetzt aus uns beiden. Du und Ich. Vor 16 Monaten habe ich einen Menschen kennengelernt und Liebe gefunden. Doch wonach suchen wir eigentlich, wenn wir "Liebe" finden wollen?

Es hat wohl jeder eine gewisse Vorstellung davon, wie der perfekte Partner zu sein hat, wie er aussehen sollte und was er so macht. Doch in wie vielen Fällen trifft das zu? Und wollen wir das überhaupt? Es mag verlockend erscheinen, einen gut aussehenden Mann mit gut bezahltem Job und zu den eigenen passenden Hobbies zu haben, der dann auch noch ein Gentleman ist, im Haushalt hilft und nur Augen für mich hat. Doch dabei sind es eben deine kleinen Macken und Unebenheiten, deine Sturheit und dein Leichtsinn, die mich einerseits völlig auf die Palme bringen, andererseits jedoch genau der Grund sind, warum ich Dich liebe. Es sind deine Ecken und Kanten, die Dich zu dem Menschen machen, der Du bist. Du bist vielleicht nicht perfekt. Aber du bist perfekt unperfekt für mich. Es ist deine Art, dein Lächeln, deine Aura, in die ich mich jeden Tag aufs Neue verlieben könnte. Und das tue ich. Immer wieder.

16 Monate sind vergangen und ich bin immer noch genauso überzeugt wie am ersten Tag. DU bist es. Mit Dir will ich alt werden. Wenn ich morgens aufwache, dann möchte ich nur noch Dich sehen. Du bist meine Zukunft. Komme was wolle. Ob ich noch Schmetterlinge im Bauch habe? Nein. Nach einer gewissen Zeit ist wohl auch das Gefühl der Verliebtheit einer gewissen Routine gewichen. Aber genau das ist es, was Liebe für mich definiert. In Dich verliebt zu sein ist nichts Besonderes und Aufregendes mehr, wie es das noch in den ersten Wochen war. Es ist mein Alltag. DU bist mein Alltag. Und ich möchte schon lange nicht mehr ohne sein. Ohne Dich. Ohne das Gefühl Dich zu lieben und von Dir geliebt zu werden. Ohne das Herzklopfen, wenn Du mich ansiehst. Und auch wenn es Alltag ist, so ist mir doch täglich bewusst, welches Glück ich habe und dass das alles keines Wegs selbstverständlich ist.

Auch nach 16 Monaten kann ich noch behaupten, dass ich mich immer wieder für Dich entscheiden würde. Dass Du der Mann für mich bist. Und dass es mir jeden Streit wert ist. Denn an solchen Momenten wachsen wir. Bis wir unzertrennlich sind. Und ich für meinen Teil würde behaupten, dass wir da schon sehr nah dran sind...

Happy 16-monatiges Baby. Ich Liebe Dich.