Royal Princess

Ein weiterer Morgen im Hamburger Hafen. Richtig, es geht wieder auf's Schiff! Vorerst die letzte Besichtigung des Jahres für mich. Das ein oder andere Highlight war in den vergangenen Monaten schon dabei. Und nun sollte mich die Royal Princess von sich überzeugen. Da ich auch privat ein Auge auf die Routen von Princess Cruises geworfen hatte, ging ich natürlich mit entsprechenden Erwartungen in diesen Tag. 


Die Royal Princess gehört mit 330m Länge und Platz für 3600 Pasagieren zu den größten Schiffen der Reederei. Kein kleines Boot also. Die Reederei wirbt jedoch mit gemütlicher, familiärer Atmosphäre, als wäre man auf einem kleineren Schiff.

Schon von außen wirkt das Schiff sehr mächtig, jedoch durchaus elegant. Es kam gerade die Sonne hinter den obersten Decks hervor, als ich den Hafen erreichte.

Princess Cruises

Das gesamte Schiff ist sehr hell und offen gestaltet. An jeder Ecke glänzt oder leuchtet etwas. Es schwingt eine gewisse Eleganz mit, wenn man durch die Gänge läuft, ähnlich wie es schon beim Anblick von Außen war. Irgendwie edel.

Wie man mich so kennt, war ich natürlich wieder total beeindruckt von den Außenbereichen. So war eines meiner Highlights The Sactuary. Hier finden die Passagiere eine kleine, etwas privatere Wohlfühloase vor und können sich bei kalten Getränken und Massagen unter freiem Himmel nach Lust und Laune verwöhnen lassen.


Kabinen

Auch wenn wir ganz schön über das Schiff gehetzt wurden, um pünktlich zum Essen zu kommen, blieb noch ein wenig Zeit um die Kabinen zu besichtigen. Auch hier fand sich eine helle, gemütliche Einrichtung. 

Das gesamte Schiff bildet in Stil und Atmosphäre eine sehr schöne Einheit und hat mir durchaus bestätigt, dass diese Reederei auch für meinen Urlaub eine sehr gute Wahl ist.

Alles in Allem hat mich das Konzept von Princess Cruises voll überzeugt! Ich würde zum Vergleich gern noch einmal die kleineren Schiffe der Flotte sehen, jedoch kann ich auch jetzt schon guten Gewissens meine Kreuzfahrt mit Princess Cruises planen.