Merry Christmas Everyone!

Zack, Weihnachten vorbei.

Ich hoffe, ihr hattet alle ein paar schoene Weihnachtstage, konntet etwas entspannen und habt euch vernuenftig vollgefuttert mit all den leckeren Dingen. Fuer mich war Weihnachten dieses Jahr voellig anders als zu Hause. Alles begann mit den wohl laengsten 60min meines Lebens. Katholischer Gottesdienst. Ich denke, dazu brauch ich nichts sagen. Wer mich kennt, sollte meine Meinung dazu ebenfalls kennen. Nicht nur, dass es der einzige Ort war, an dem ich ganz sicher NICHT sein wollte, es war auch das einzige mal, dass wir uns Weihnachten vernuenftig angezogen haben. Ich musste also fuer die Kirche huebsch aussehen, aber die gesamte restliche Weihnachtszeit in Jogginghose und Schlafanzug rumlaufen. Und das soll mal einer verstehen.. Wieder zu Hause angekommen ging es jedenfalls erst zurueck in die Jogginghose (ich hab mich allerdings fuer Jeans entschieden, ansonsten haette sich meine festliche Stimmung wahrscheinlich endgueltig unterm Bett verkrochen) und dann an den Abendbrotstisch, an dem ich mir schon mal die erste Ladung Winterspeck angefressen habe. Natuerlich nur, damit ich in Chicago naechste Woche nicht friere... Schlussendlich sassen wir mit Apple Pie und Cheesecake auf dem Sofa und schauten Polarexpress. Frohe Weihnachten.. So ging der 24.Dezember also mehr oder weniger spannend zu Ende und die Bescherung rueckte immer naeher. Bevor wir schlafen gehen mussten, damit Santa kommen kann, habe ich noch schnell meine Geschenke fuer alle unter dem Baum, bzw im gesamten Wohnzimmer verteilt, denn jeder hat hier einen festen Sitzplatz. Und weil das Geschenke verteilen sonst viel zu lange dauern wuerde, werden sie schon in der Nacht vorsortiert. Nimmt meiner Meinung nach zwar ne ganze Menge Spass weg, aber eh mein Kind durchdreht, dann kann ich auch damit durchaus leben

Nun durfte ich also schlafen. Weil ich die Naechte zuvor aber immer relativ lang wach war, ging das natuerlich nicht so einfach. Schlafrhythmus und so... Dementsprechend muede war ich am naechsten Morgen, als um 8 mein Wecker klingelte und mich langsam darauf vorbereitete, in einer halben Stunde aufstehen zu muessen... Klar, ich haette auch noch locker 20min schlafen koennen. Aber dann waere ich im Halbschlaf nach oben gestiefelt und wahrscheinlich ueber die Pakete gestolpert.. Als sich dann alle auf ihren zugewiesenen Plaetzen eingefunden hatten, ging das Auspacken los. Zuerst die kleinen Sachen aus dem Stocking - wer mit dieser Tradition nicht vertraut ist, Stockings sind diese ueberdimensionalen Socken, die am Kamin haengen - und dann ging es an die grossen Geschenke. Unter Pictures > Ashland, MA > 5th month koennt ihr euch ein paar Bilder dazu anschauen. Der Papierberg in der Mitte des Raumes wuchs permanent, bis man sich am Ende kaum noch bewegen konnte. Es lag tatsaechlich beinahe das ganze Zimmer mit Kartons und Geschenkpapier voll. Und alles hat geglitzert. Ich kann gar nicht genau sagen, wie lange es letzendlich gedauert hat, aber als alle fertig waren, hatte auf jeden Fall jeder Hunger Demnach bewegten sich nun alle 2 Meter in Richtung Tisch, um bei Hot Chocolate, Ruehrei, Banana Bread und Ananas die ersten Spiele zu spielen.

So ging es dann auch eigentlich den gesamten Tag weiter. Wir chillten entweder auf der Couch oder am Tisch, spielten den gesamten Spieleschrank durch und futterten uns nebenbei mit allen moeglichen Kuchen voll, die meine Hostmom gebacken hatte. Auch dieser Abend ging mit einem Film zu Ende. (bzw mit Koffer packen, denn am naechsten Tag musste ich ja schon los - Urlauuuub!!!)

Ich hoffe, ihr hattet auch ein schoenes Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage. Da es fuer mich ja nun in den Urlaub geht, werden wir uns erst naechstes Jahr wieder hoeren / lesen. Bis dahin, guten Rutsch und happy new year!