Just like that…

Einfach so...

Ein gebrochenes Herz zu heilen kann das schwerste der Welt sein. Vor allem, wenn du versuchst an der Person festzuhalten, die dich verletzt hat. Natürlich liebst du ihn. Und auch wenn er nicht mehr mit dir zusammen sein möchte, so sagt er doch, dass er mit dir befreundet bleiben will, weil du ihm nach wie vor als Person sehr wichtig bist. Also versuchst du es.
Aber nachdem du immer und immer wieder neue Chancen gegeben hast, beginnst du nach und nach zu realisieren, dass diese Freundschaft nicht funktionieren wird. Deine Gefühle haben sich verändert. Er hat sich verändert. Du erkennst ihn kaum noch wieder... Es tut weh das zu sehen. Aber auch wenn ihr euch Tag für Tag weiter voneinander entfernt, willst du dafür kämpfen! Du willst diese Freundschaft. Du willst, dass es funktioniert. Du bist bereit ihn als deinen Partner gehen zu lassen... aber du kannst ihn nicht komplett aufgeben.

Aber an irgendeinem Punkt musst du das...

Egal wie einfach es klingen mag - aufzugeben ist nie einfach. Und auch wenn du weißt, dass es an der Zeit ist - Du weißt einfach nicht, wie du aufhören sollst an jemanden zu denken, den du einmal geliebt hast und mit dem du bist vor wenigen Wochen noch dein ganzes Leben verbringen wolltest.
Es ist hart und du wirst dich immer wieder dabei ertappen, wie du blind vor Hoffnung Chancen über Chancen gibst. Du weißt, dass es falsch ist und zu nichts führt, aber du scheinst nicht in der Lage zu sein, das zu tun was für dich selbst das Beste wäre, statt immer wieder zu versuchen, ihm zu zeigen, dass er dich tatsächlich irgendwann verlieren könnte. Du tust dir immer wieder weh, indem du auf seine Einsicht wartest...
Aber du willst, dass er endlich aufwacht! Du willst ihn nicht aus deinem Leben streichen müssen. Du möchtest, dass er sich Gedanken um dich macht. Du wartest darauf, dass er dich von sich aus nach einem Treffen fragt, anstatt dass du ihm erst mehrfach sagen musst, dass du das gerne hättest, weil man das in einer Freundschaft so macht, bevor er es tatsächlich tut. Du möchtest spüren, dass du ihm wirklich etwas wert bist und dass er diese Freundschaft wirklich will. Du möchtest, dass er dir zeigt, dass er dich in seinem Leben haben will und Teil von deinem Leben sein möchte. Er soll endlich den extra Schritt gehen, um dir zu beweisen, dass er es ernst meint und dich nicht verlieren möchte. Du möchtest nur sehen, dass er es versucht...
Aber eines Tages ist das schlagartig vorbei. Als hätte dir jemand alle Hoffnung genommen, die Ketten gelöst und gesagt: "Lauf, du bist frei!"
Auf ein mal realisierst du, dass du schon lange akzeptiert hast, dass er dich nie so lieben können wird, wie du es verdienst. Dass er niemals der Freund sein kann, den du dir für's Leben wünschst. Ein Freund, der sich um dich kümmert, der dir zeigt dass du ihm wichtig bist und dem du vertrauen kannst, auch wenn es dir mal schlecht geht. Ein Freund, der in schlechten Zeiten für dich da ist, dir seine Hilfe anbietet und dir Sicherheit gibt, wenn du nicht weiter weißt. Jemand, der genau dann da ist, wenn du ihn am meisten brauchst. Er kann dieser Mensch nicht sein... denn er ist jemand, der dich in diesem Moment stehen lassen würde... Du bist nicht mehr DIE FREUNDIN. Du verdienst es scheinbar nicht mehr, dass man dich mit Respekt und Rücksicht behandelt oder ehrlich zu dir ist. Du bist einfach nur noch "Irgendwer"...
Irgendwann wird dir das klar. Und wenn du diesen Punkt erst einmal erreicht hast, dann ist es schon fast zu einfach loszulassen... Du bist nicht sauer. Du bist enttäuscht. Du realisierst, dass er es nie wirklich versucht hat. Dass er nicht 100% ehrlich zu dir ist. Dass er dich anlügt... und dass das wahrscheinlich schon immer so war.

Ja, vielleicht hat er das gesagt - aber er hat sich nie wirklich so verhalten, als ob ihn diese Freundschaft wirklich interessiert. Er war nie bereit von sich aus etwas dafür zu tun. Wenn du gerade mal reingepasst hast, oder er von dir profitieren konnte, war es okay. Aber du warst ihm nie einen extra Aufwand wert. Und plötzlich merkst du, dass er so in deinem zukünftigen Leben keinen Platz haben wird. Weil du es leid bist ihm immer wieder hinterher zu rennen und auf Einsicht zu hoffen.
Und wenn du ihm dann sagst, dass du es einfach nicht mehr kannst, weil du dir unter einer Freundschaft etwas anderes vorstellst und mittlerweile einfach zu verletzt bist, als dass du noch dafür kämpfen kannst, dann bekommst du diese Antwort: "...jetzt geht das wieder los. Natürlich willst du mich noch sehen. Hör auf dir einzureden, dass es nicht so ist."
Diese Arroganz enttäuscht dich nur noch mehr. Es macht dich wütend. Glaubst du wirklich, ich komme immer wieder zu dir zurück, egal wie du mich behandelst? Mach dich nur darüber lustig, dass ich verletzt bin. Genau so machen das Freunde!
Ja, ich brauche dich. Nach allem was passiert ist gerade sogar mehr denn je. Aber du hast es jetzt endlich geschafft, dass ich dir nicht mehr in die Augen schauen kann...

Und einfach so lässt du los...
Und du willst auf keinen Fall mehr zurückschauen... Du schließt ab. Es ist vorbei...

Wenn du dir so seine Nachrichten durchliest, stellst du fest, dass du es schon viel zu lange versucht hast. Dass du viel zu viele Chancen gegeben hast. Du wolltest diese Freundschaft so sehr, dass du immer wieder zu ihm zurückgekommen bist, egal wie sehr er dich mit seinen Taten verletzt hat. Er konnte dich wie den letzten Dreck behandeln, du hast ihm immer wieder eine weitere Chance gegeben. Er konnte dich komplett ausnutzen. Und er wusste das... und insgeheim wusstest du das auch.
Aber etwas hat sich verändert. Etwas ist passiert, was dich so sehr enttäuscht hat, dass du zum ersten Mal das Gefühl hast, dass der Kampf die Schmerzen nicht mehr wert ist. Du fühlst dich stärker... stark genug um loszulassen. Etwas ist passiert, dass du endlich einsiehst, dass du es nicht verdient hast, so behandelt zu werden. Du hast es nicht verdient belogen zu werden. Du hast es nicht verdient allein stehen gelassen zu werden, wenn du Hilfe brauchst. Es gibt Menschen, die du nicht erst 3x um Hilfe bitten musst, wenn es dir wirklich schlecht geht, sondern die dir von sich aus ihre Hand reichen und dich wieder hochziehen wollen. Weil sie es nicht mit ansehen können, wenn eine Freundin leidet. Du kannst das. Und deshalb bist du meine Freundschaft nicht wert.

...und so hörst du auf zu kämpfen. Denn du weißt jetzt, dass er derjenige ist, der kämpfen muss, wenn er dich in seinem Leben haben will. Er hat dich verlassen und verletzt, also muss er auch den Schritt auf dich zugehen. Nicht andersrum.
Du kannst endlich loslassen. Du gibst auf... und kannst endlich wieder anfangen das zu tun, was für dich das Beste ist.
Tief in dir wirst du wohl immer auf den Moment warten, in dem er endlich aufwacht und realisiert, was er getan hat und wofür er verantwortlich ist. Und dass er für all das ausschließlich sich selbst verantwortlich machen kann. Du wirst immer hoffen, dass er es irgendwann versteht und sich entschuldigt.
Aber du weißt mittlerweile - selbst wenn er es irgendwann tut - du wirst nicht mehr zurück kommen.

...weil du es endlich geschafft hast, loszulassen.

Healing a broken heart is one of the hardest things to do. Especially when you're trying to hold on to the person who hurt you. Of course you love him. And if he doesn't want you to be with him anymore... at least he wants to stay friends. So you try. And after giving many chances over and over again you slowly start to realize that it won't work out. Your feelings have changed. He has changed. Somehow you don't know him anymore. It hurts you and even though you keep moving apart you wanna fight for this. You want this friendship to work out. You are ready to let him go as a partner... but you can't let him go completely.

But at some point you just have to let go...

No matter how simple it may sound, giving up is never easy. And even though you know it's time - You can't figure out how to stop caring about someone you once loved.
I know it's hard and you'll find yourself giving him only one more chance, again and again. You know it's wrong but you seem to be unable to do what's best for you instead of trying to make him realize he could actually loose you. You know you keep hurting yourself by waiting for him to change.
But you want him to wake up. You don't want him to leave your life. You want him to care. You want HIM to be the one asking you out instead of first telling him you'd like to see him and why he doesn't ask you, before he actually does. You want to feel that he really cares about you and that he wants to be a friend for you. You want him to show you how much he still wants to be in your life. You want him to go out of his way to tell you he doesn't wanna loose you. You just wanna see that he tries...
But trust me, some day you'll find yourself realizing that you've accepted the fact that he can't love you the way that you deserve to be loved. He can't be the friend you want in life. The one who cares about you and the one you can trust whether you're happy or unhappy. He can't be a friend who holds you in times you need someone to be there for you. Cause he's the kind of person who walks away when you need him the most. You're not THE GIRL anymore so you don't deserve to be treated like a person that matters. You're just a "someone".
And once you reach this point it's almost too easy to let go. You're not mad. You're disappointed. You'll realize he never really tried. You'll see he's not honest with you. He lies to you. And it seems like he always did...
Maybe he said so but he never actually acted like he was really interested in a friendship. And this is how you'll realize he won't be in your future life anymore - because you're tired of running after him and chasing a long gone dream.
And once you tell him, his answer will be "Of course you want me to be in your life, stop lying to yourself." His arrogance makes you mad. Does he seriously believe I would come back, no matter what? Yes, I need him. But he made me hate him...

And just like that.... you let go.
And you won't look back.

By reading through his words you realize you've given too many chances. You wanted this so bad that you came crawling back to him no matter how much he hurt you. No matter how he treated you. And he knows that. He knew he could behave like s**t and you would be mad for a while. But you'd come back... And you knew that too.
But something has changed. You feel stronger now. Somehing happened that made you realize you don't deserve to be treated like this. Finally you know that if he wants you to be in his life, HE is the one who needs to fight for it. It's not you...

...and this is how you stop fighting. This is how you give up. This is how you start doing whats best for you again.
Maybe you still want him to wake up and realize what he did and that he's the only one to blame for loosing you. You still hope someday he understands and apologizes... But now you know that even if he does - you won't come back.

This is how you finally let go...