Bin ich altmodisch?

Sonntag, 18:00 Uhr
In 2 Stunden wollte er dich abholen. Eigentlich. Seit Freitag jedoch hast du nichts von ihm gehört. Du wartest immer noch vergeblich darauf, dass er deine Nachricht von vor 2 Tagen endlich mal liest oder überhaupt mal sein WhatsApp öffnet. Irgendein Lebenszeichen. Fehlanzeige. Du bist nervös, irgendwie aufgebracht und letztlich einfach nur noch genervt. Denn nichts zeigt doch deutlicher, wie viel Interesse man an einer Person hat als wenn man sich halt einfach mal kurz vor dem ersten Date 2 Tage lang nicht meldet...

Was ist eigentlich aus unserer Gesellschaft geworden? Immer öfter muss ich feststellen, wie sehr Werte wie Zuverlässigkeit und Aufrichtigkeit in Vergessenheit geraten. Ich bin nun wahrlich nicht der sozialste Mensch und hab es auch drauf, mehrere Stunden oder auch mal Tage nicht zu antworten, weil ich schlichtweg gerade keine Lust habe. Das passiert mir aber nur mit Menschen, die ich schon ewig kenne und die ganz genau wissen, dass das bei mir normal ist und viel mehr ein Zeichen von Liebe als von Ignoranz ist. Wenn ich jedoch gerade dabei bin, jemanden neu kennen zu lernen und mich auf ein erstes Treffen freue, dann würde ich schon aus Interesse an meinem Gegenüber wenigstens morgens einen schönen Tag wünschen oder abends fragen, wie eben dieser gewesen ist. Das macht man einfach! ...oder?

Was ist aus dem klassischen Kennenlernen und ehrlichem Interesse geworden? Ist es heute einfach normal, dass man nur ein paar Mal hin und her textet, sich dann halt mal trifft und wenn's im Bett funktioniert, dann denkt man vielleicht mal über mehr nach... oder belässt es einfach dabei - hält sich alles warm, aber hat nichts fest - und ist zufrieden damit?
Bei all dem stellt sich mir schließlich die Frage: Bin ich altmodisch?

Sonntag, 18:30 Uhr
Ich warte noch immer. Was ist denn so schwer daran eine Nachricht zu lesen? Ich fange an an mir zu zweifeln. Erwarte ich zu viel? Bin ich die Einzige, die davon ausgeht, dass wenn man ein Treffen abmacht trotzdem noch Kontakt gehalten wird und nicht automatisch bis dahin Funkstille ist?!

Ich scheine mit meiner Wertevorstellung wohl schlich nicht mehr im Trend zu liegen. Aber woran liegt das? Sind diese Dinge vielleicht einfach aus der Mode gekommen? Schlichtweg nicht mehr zeitgemäß? Leben wir in einer Zeit, in der man Dinge eben einfach nur noch so daher sagt, dem eigenen Vorteil wegen, oder aus Bequemlichkeit heraus? Muss man einfach davon ausgehen, dass keine Zusage wirklich verbindlich ist und sich jede Abmachung innerhalb von Sekunden ändern kann? Kann man sich denn noch bei irgendetwas wirklich sicher sein?

Sonntag, 19:00 Uhr
Ich werde müde. Vielleicht geh' ich noch in die Wanne und gönn' mir ein Glas Wein... Soll er sich doch selbst zum Essen ausführen.

Tatsächlich habe ich immer häufiger das Gefühl, ich bin einfach im falschen Jahrhundert geboren. Auch wenn mich all die Verfechter des Feminismus dafür verurteilen werden - ich halte nichts von dieser Rolle der unabhängigen, starken Frau, die auch gut allein zurecht kommt. Klar komm ich allein klar, bestens sogar. Aber am wohlsten fühle ich mich einfach in der klassischen Hausfrauenrolle. Ich bin nun mal nicht der Karrieretyp oder Miss Alleinerziehend. Ich bin die, die samstags Kuchen backt, weil man das am Wochenende eben macht. Und so bin ich eben auch die, die erobert werden will. Ich möchte klassisches Gentlemangehabe, ehrliches Interesse und Sentimentalität. Mit lässiger "ich hab das nicht nötig" Arroganz kann man mir gepflegt vom Leib bleiben. Das ist zwar durchaus attraktiv, aber kein Beziehungsmaterial. Ich möchte bitte ernst genommen werden.

Sonntag, 19:15 Uhr
*plop* Weinflasche geöffnet, Glas gefüllt. Meine beste Freundin sagte vorhin, ich soll unabhängig tun und bloß nicht den Anschein erwecken, ich würde auf ihn warten. Nun, das tu ich jetzt auch nicht mehr. Ich gehe jetzt baden und feiere nebenbei den RB Leipzig, der gerade die Bayern weghaut. Läuft im Osten!

Habt einen schönen Abend und lasst euch bloß nicht von euren Werten abbringen!