24 Stunden Montreal


In aller Herrgottsfrühe ging es Samstag los - erst mal natürlich zu Dunkin Donuts frühstücken! Es ist unglaublich wie amerikanisch ich doch geworden bin...

Mit dem Bus ging es auf Stadtrundfahrt durch eine Stadt, die ich schon jetzt einzigartig fand. Historie und Moderne reichen sich hier an jeder Ecke die Hand. Alte Kirchen inmitten zwischen hoch modernen Bürokomplexen, die Partymeile neben Chinatown, wo sich gefühlt ganz Montreal zum Mittagessen trifft und ein atemberaubender Blick über die Stadt vom Mont Royal.

Der Vormittag verging wie im Flug und bald schon gesellten wir uns zu der essenden Gesellschaft nach Chinatown. An diesem Wochenende war das Jazz Festival in der Stadt und somit fand sich in den überfüllten Cafes nirgendwo so richtig Platz, um nach endlos vielen Schritten eine kurze Verschnaufpause einzulegen. Neben der Hauptbühne des Festivals fanden wir schließlich ein Fleckchen Wiese und verbrachten den restlichen Nachmittag unter der Sonne Kanadas mit sehr gewöhnungsbedürftiger Musik.


Ein unvergessliches Jahr neigte sich dem Ende zu. Es war Sommer und somit bald schon Zeit für mich Amerika zu verlassen.
Kurz vor dem Ende eines ereignisreichen Jahres hieß es noch ein letztes Mal "Koffer packen, es geht auf Reisen!"

Wochenendtrip nach Montreal

Mit meiner besten AuPair-Freundin und vielen anderen Mädels im Schlepptau ging es Freitag Mittag von Boston aus mit dem Bus nach Kanada. Da Sonntag jedoch schon wieder die Rücktour anstand, hatten wir effektiv nur am Samstag wirklich Zeit, um die Stadt unsicher zu machen.

Durch Montreal in 24 Stunden - Challenge accepted!!!

Montreal ist in jungen Kreisen ja vor allem für seine spektakulären Partys und Clubs bekannt - und natürlich wollten wir uns das keines Falls entgehen lassen.
Es folgte durchtanzte Nacht in 3 verschiedenen Clubs, die skurilerweise keinen Eintritt kosteten und mit bester Musik und völlig gelöster Stimmung für einen unvergesslichen Abend sorgten.

Mit einem nächtlichen Imbiss verabschiedeten wir uns 5:00Uhr morgens von der Clubszene und fielen kaputt in unsere Betten, aus denen wir leider kaum 2 Stunden später schon wieder vertrieben wurden.

24 Stunden in Montreal - Ein Erlebnis für sich. Aber definitiv jede schlaflose Minute wert!